hintergrund_old_english
Donnerstag, 30. Oktober 2014  

POLITIK

Inland
EU
Welt

WIRTSCHAFT

Inland
Welt
Finanzwelt

HINTERGRUND

Umwelt
Kriege
Terrorismus
Twitter oder Facebook?
Aus Gründen des Datenschutzes und der Sicherheit verzichtet Hintergrund ganz bewusst auf das Angebot sozialer Netzwerke.Von Facebook wissen wir, dass es seine Nutzer aktiv ausspäht.

Film/Fernsehen

Drucken E-Mail

Exportschlager Waffe

Deutschland ist Exportweltmeister. Gern lassen sich Industriemanager öffentlich für ihre Erfolge feiern. Nur in einer Sparte herrscht eigentümliche Verschwiegenheit, nämlich wenn es um den Waffen-Export geht. Deutsche Panzer nach Saudi-Arabien oder Sturmgewehre nach Mexiko, da herrscht Geheimhaltung. Die einschlägigen Betriebe wie Rheinmetall, Krauss-Maffei Wegmann oder Heckler & Koch lassen sich nicht in die Karten gucken; Produktion, Verkauf, Lieferung, alles geheim. Exportiert werden darf nur, was die Bundesregierung genehmigt – im geheim tagenden Bundessicherheitsrat.

Mi 29.10., 09:30 Uhr, Phoenix


 

Storyseller – Wie Amazon den Buchmarkt aufmischt

Amazon, das größte Online-Kaufhaus der Welt, hat unlängst durch einen Skandal um Leiharbeiter und fragliche Steuerpraktiken für Schlagzeilen gesorgt. Nun begnügt sich der Konzern nicht mehr damit, Bücher übers Internet zu verkaufen: Er macht mittlerweile selbst welche. Mit seiner Self-Publishing-Plattform greift Amazon das alte System der Autoren, Verlage und Buchhändler an.

Mi 29.10., 06:05 Uhr, Einsfestival


 

Wie wird die Stadt satt?

Wie soll die Weltbevölkerung in Zukunft ernährt werden? Die Dokumentation stellt unterschiedliche Modelle vor: Agrarwissenschaftler Peter Smeets möchte die Lebensmittelproduktion in die Stadt verlegen. Ökolandwirt Felix zu Löwenstein glaubt dagegen, dass wir vor allem ein Verteilungsproblem haben.

Do 30.10., 21:17Uhr, tagesschau 24


 

Frontfrau am Brandherd

Nach dem Giftgasangriff bei Damaskus im August 2013 war es auch dem Verhandlungsgeschick der deutschen UN-Diplomatin Angela Kane zu verdanken, dass die syrischen Machthaber sich mit einer Untersuchung durch UN-Inspektoren einverstanden erklärten. Im Oktober 2013 unterzeichnete die syrische Regierung die Chemiewaffenkonvention und verpflichtete sich, ihr gesamtes Chemiewaffenarsenal zu vernichten. Ein großer Erfolg für Angela Kane. Die Sendung begleitete die ranghöchste Deutsche innerhalb der UNO bei ihrer Arbeit.

Do 30.10., 19:15 Uhr, Phoenix


 

Hunger! Durst!

Auf unserem Planeten müsste kein Kind verhungern oder verdursten, wenn wir alles richtig machen. Eine optimistische Vision, die die Sendung auf einer Reise zu den Brennpunkten des Hungers und der Wasserknappheit hinterfragt. Warum kommen so viele Lebensmittel nie bei den Hungernden an, und wie lässt sich den Äckern noch mehr abgewinnen? Was tun Politik, Wirtschaft und Forschung?

Fr 31.10., 08:55 Uhr, Arte


 

Mandate, Mammon und Moral – Politik als Karrieresprungbrett

Die Sendung beleuchtet die Verflechtungen zwischen Politik und Wirtschaft. Wo verlaufen die Grenzen zwischen legitimer Interessenvertretung und Lobbyismus? Welche Nebentätigkeiten und Arbeitgeber von Politikern sind unbedenklich? Und: Warum sorgt der Schreibtischwechsel von Mandatsträgern immer wieder für Aufregung?

Fr 31.10., 09:30 Uhr, Phoenix


 

Kalifat des Schreckens

Die Bedrohung durch den IS beherrscht die Schlagzeilen und die Talkshows: Hunderttausende in Syrien und im Irak sind auf der Flucht vor der Terrormiliz IS. Wo der IS vorrückt, gibt es Massaker. Eine Schreckensherrschaft hat der sogenannte „Islamische Staat“ errichtet. Zehn Korrespondenten und Reporter der ARD zeigen Hintergründe des „Islamischen Staates“ auf. Sie berichten u.a. aus dem Inneren der Terrormiliz, sind vor Ort mit IS-Kämpfern und schildern den Alltag der Menschen im selbst ausgerufenen Kalifat.

Wie groß ist die Bedrohung durch den IS wirklich – in der Region selbst und für Deutschland, Europa und die Welt? Der scheinbar plötzliche Aufstieg geschah vor den Augen der Weltöffentlichkeit und der Geheimdienste. Warum wurde nichts gegen IS unternommen? Diesen Fragen geht die ARD-Dokumentation in Reportagen und analytischen Beiträgen nach. Und sie zeigt, wie es IS gelingt, in Deutschland und in anderen Ländern Europas gewaltbereite Jugendliche als Kämpfer zu rekrutieren.

Sa 01.11., 11:00 Uhr, tagesschau 24


 

Sterben für Allah?

Es ist ein schockierendes Bild: Mustafa K., ein junger Deutscher, hält in einer syrischen Ortschaft grinsend den abgeschlagenen Kopf eines gefallenen Gegners in die Kamera. Mustafa K. ist kein Einzelfall: Hunderte fanatisierte junge Deutsche kämpfen derzeit im syrischen Bürgerkrieg auf Seiten islamistischer Terrorgruppen. In einigen deutschen Städten gibt es eine Szene gewaltbereiter und radikalisierter Muslime, die diesen Kampf unterstützen und selbst bereit sind, für ihre Form des Glaubens in den Tod zu ziehen. Was bringt diese jungen Frauen und Männer dazu, in einem fremden Land für Allah sterben zu wollen? Der Film gibt exklusive Einblicke in diese Szene und zeigt die Schwierigkeit der deutschen Gesellschaft im Umgang mit diesem Phänomen.

So 02.11., 08:15 Uhr, SWR/SR


 

Die Macht der Kartelle

Mexikos brutale Drogenmafia hat die Wirtschaft im Griff. Mittäter sind korrupte Beamte, globale Konzerne und Banken, die an der Geldwäsche verdienen und dafür sorgen, dass Syndikate weltweit nahezu straffrei agieren.

Mo 03.11. 08:55 - 10:25 ARTE