hintergrund_old_english
Freitag, 27. Mai 2016  

POLITIK

Inland
EU
Welt

WIRTSCHAFT

Inland
Welt
Finanzwelt

HINTERGRUND

Umwelt
Kriege
Terrorismus
Twitter oder Facebook?
Aus Gründen des Datenschutzes und der Sicherheit verzichtet Hintergrund ganz bewusst auf das Angebot sozialer Netzwerke.Von Facebook wissen wir, dass es seine Nutzer aktiv ausspäht.

Film/Fernsehen

Drucken E-Mail

Scientology: Ein Glaubensgefängnis

Für ihre Anhänger ist Scientology eine therapeutische Kirche, für ihre Gegner eine hermetisch abgeschottete Gehirnwaschanlage mit Borderline-Philosophie, gegründet allein zum Zweck der Geld- und Machtvermehrung. 2013 veröffentlichte der Pulitzer-Preisträger und New Yorker-Redakteur Lawrence Wright seinen Bestseller Going Clear, in dem er sich um eine faktenbasierte Analyse der umstrittenen Organisation und ihrer Entstehung bemühte. Darauf baut der anerkannte Dokuspezialist Alex Gibney auf. Gibney trägt grandios obskures Material zum Aufstieg des Scientology-Gurus L. Ron Hubbard zusammen, er zeigt, wie sich Strukturen bilden und Macht entfalten konnte. Prominente Aussteiger aus dem inneren Zirkel des US-Clubs erzählen, wie sich ihr Glaube an das Gute mit der Zeit in Angst verwandelte.

Di 10.05., 22:30 Uhr, BR


Die große Stromlüge

Frost und Kälte fordern auch in Europa noch immer Todesopfer. In den letzten Jahren wurde eine längst überwunden geglaubte Gefahr wieder aktuell: Vielen Menschen fehlt das Geld, um ihre Wohnungen angemessen zu beheizen. „Günstigere und umweltfreundlichere Energie“ hatten die EU-Mitgliedstaaten einst versprochen. Warum sind die Stromrechnungen noch immer so hoch?

Mi 11.05., 10:45 Uhr, Arte


Es ist ein Mädchen

Weltweit werden Millionen von Mädchen getötet, ausgesetzt oder abgetrieben – einzig weil sie Mädchen sind. Vor allem in China und Indien haben sie keine Chance. Hier werden Söhne bevorzugt und weibliche Babys systematisch ausgemerzt. Ein sogenannter Genderzid findet statt – und die Welt schaut zu

Do 12.05., 09:00 Uhr, SFR1


Die Kinder von Karachi

Pakistan ist ein Land zwischen Terror und Armut, das zu scheitern droht. ARD-Korrespondent Gábor Halász reist nach Karachi, um die Situation von Kindern zu beobachten. In der größten Stadt des Landes, in der der Terror der Taliban allgegenwärtig ist, deckt er große gesellschaftliche Missstände auf. Der Film beschreibt das Schicksal des Mädchens Sughra, einem von hunderten Kindern in Karachi, die auf dem Müll geworfen worden sind. Immer wieder geschieht es: Babys werden entsorgt, weil sie Mädchen sind. Weil sie unehelich geboren oder bei einer Vergewaltigung gezeugt wurden. Die Reportage zeigt erschreckende Kinder-Schicksale und erklärt die schwierigen Umstände von Adoption, einem Tabuthema in Pakistan.

Fr 13.05., 09:00 Uhr, Einsfestival


Milch um jeden Preis

Bauern erhalten aktuell für einen Liter Milch 30 Cent, in Supermärkten ist Mineralwasser oft teurer. Noch nie war Milch so billig, noch nie bekamen die Landwirte so wenig für Ihre Arbeit. Die wahren Auswirkungen der oft emotional geführten Milchpreisdebatten bekommen aber vor allem die Kühe zu spüren. Die jährliche Milchleistung der Tiere ist rasant gestiegen. Von etwa 2.000 Litern im Jahr 1960, auf heute weit über 10.000 Liter. Und während die großen Handelsketten und Molkereien noch mit einer Almwiesen- Kuh-Idylle ihre Produkte bewerben, ist die Realität der Tiere eine gänzlich andere. Kaum eine Milchkuh kann auf einer Wiese weiden, kaum eine Milchkuh ihre Hörner behalten. Mit Gras und Heu, wie von der Natur seit Jahrtausenden vorgegeben, kann die Milchkuh keine Turboleistungen erzielen. Heute sorgen ausgetüftelte Mixturen aus den Forschungsabteilungen internationaler Konzerne für die tägliche Nahrung. Die moderne Kuh frisst Getreide, Raps, Soja, dazu Eiweiß, Aminosäuren und nicht selten sogar Kokos- oder Palmfette. Und weil selbst die hochgezüchtete Milchkuh diese Art von Nahrung nicht ohne weiteres verträgt, sind die Tiere quasi permanent in Gefahr zu erkranken und werden regelmäßig mit Antibiotika behandelt. Knapp ein Drittel aller Milchkühe landet jährlich in einem Schlachthof, weil sie krank und damit unwirtschaftlich geworden sind.

Fr 13.05., 23:00 Uhr, ARD-alpha


Der gekaufte Patient?

Mehr als fünf Millionen Euro spendeten Pharmahersteller in den letzten Jahren an Patientenverbände, oft vor der Einführung neuer Medikamente. Die Autoren untersuchen Verbindungen und Einflüsse, sprechen mit Kranken, Ärzten und Experten, und beleuchten, wie Pharmakonzerne Verbände benutzen.

Sa 14.05., 14:15 Uhr, tagesschau 24


SOS Mittelschicht

Monika Rakebrandt macht sich Sorgen, ihre zehnjährige Tochter Isabelle braucht eine Zahnspange, aber ob die Familie aus Wolfenbüttel sich die Zuzahlung von insgesamt fünfhundert Euro leisten kann, weiß Frau Rakebrandt nicht. „Wir kommen aus der Mittelschicht, wir haben immer gearbeitet, immer sparsam gelebt“, erzählt die junge Mutter, „da kann es doch nicht richtig sein, dass meine Tochter mit schiefen Zähnen aufwachsen soll, nur weil die Löhne heute nicht mehr reichen“. So wie den Rakebrandts geht es immer mehr Menschen aus der deutschen Mittelschicht. Sie klagen über steigende Kosten, über hohe Steuern und Sozialabgaben.

So 15.05., 20:15 Uhr, tagesschau 24


Silicon Valley – Die unglaubliche Macht der Internet-Bosse

Sie steuern Facebook, Google und Co., sie sind kreativ und sehr reich. In Europa und in den USA sind sie die neuen Idole unserer Zeit. Aber sind die Oligarchen des Internets wirklich so cool? Was sind die Schattenseiten ihres Erfolgs im Silicon Valley? Die Aufsteiger stehen für Leistung und Erfolg. Doch dafür geraten sie auch gerne mal mit Gesetzen in Konflikt: Steuervermeidung und der massive Einfluss auf politische Entscheidungen gehören dazu. Die Dokumentation zeigt die Schattenseite des Erfolgs im Silicon Valley.

Mo 16.05., 12:30 Uhr, ZDFinfo