Nachdenkseiten zum Ukraine-Krieg

Chinas „Friedensplan“ und was der Westen daran nicht versteht oder verstehen will

1677656828

China will einen Beitrag dazu leisten, den Krieg in der Ukraine zu beenden. Jürgen Hübschen stellt das Dokument aus Peking vor und bewertet es positiv – anders als die Mainstream-Medien hierzulande. Den Text aus China können Sie beim Magazin Infosperber nachlesen.

Abo oder Einzelheft hier bestellen

Seit Juli 2023 erscheint das Nachrichtenmagazin Hintergrund nach dreijähriger Pause wieder als Print-Ausgabe. Und zwar alle zwei Monate.

Hintergrund abonnieren

Die Positionierung Pekings ist ein möglicher Ansatz, die gegenwärtige Spirale der Gewalt zu stoppen. Dafür ist es allerdings nicht ausreichend, Präsident Putin davon zu überzeugen, dass Verhandlungen die einzige Lösung zur Beendigung dieses Krieges sind, sondern das muss auch Präsident Biden einsehen und vor allem seinen Einfluss auf Präsident Selensky geltend machen, dass auch dieser Verhandlungen nicht mehr kategorisch ablehnt und von Vorbedingungen abhängig macht, die für Russland unannehmbar sind. Dieses Dokument ist ein ernst zu nehmender Ansatz, diesen Krieg zu beenden, und sollte nicht voreilig als politischer Versuchsballon abgewertet werden.

Der Hintergrund-Newsletter

Wir informieren künftig einmal in der Woche über neue Beiträge.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel Overton-Magazin zum Ukraine-Krieg Das Friedensmanifest: ein Appell – ausgerechnet – an die Kriegstreiber
Nächster Artikel norberthaering.de zu Faktenchecks Die Faktenchecker, der Pflanzensprengstoff und der Zustand von Rundfunk und Presse