Overton-Magazin zum Ukraine-Krieg

Möglicher Tod von Prigoschin zerrt an den Nerven der Russen

1692967724

Der Moskau Korrespondent Ulrich Heyden fasst zusammen, was zum Zeitpunkt seines Berichts bekannt war. Er schätzt die Lage im Land ein und schaut auch auf die Reaktionen deutscher Medien, die Putin geschwächt sehen (wollen).

Abo oder Einzelheft hier bestellen

Seit Juli 2023 erscheint das Nachrichtenmagazin Hintergrund nach dreijähriger Pause wieder als Print-Ausgabe. Und zwar alle zwei Monate.

Hintergrund abonnieren

Aber die Behauptung deutscher Medien, die Macht von Putin sei schon so wackelig, dass die Person Prigoschin für Putin eine latente Gefahr sei, ist durch Fakten nicht belegt.
Ja, es gibt in Russland Oligarchen, die den Ukraine-Krieg gerne beenden und mit dem Westen wieder ein Verhältnis aufbauen wollen, das Gewinne verspricht. Doch bisher hat sich keiner dieser Oligarchen aus der Deckung gewagt. Und es gibt auch keinen einzigen konkreten Hinweis darauf, dass ein von russischen Oligarchen gelenkter Umsturz kurz bevorsteht.
Prigoschin hat zwar in Russland eine große Popularität. Er hat diese Popularität aber nicht, weil er gegen Putin ist, sondern weil er die russische Militärführung öffentlich für eine schleppende Versorgung mit Munition kritisiert hat.

Der Hintergrund-Newsletter

Wir informieren künftig einmal in der Woche über neue Beiträge.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel Nachdenkseiten zu einem Protestsong in den Charts „Ich habe meine Seele verkauft“: Ein Protestsong erobert die Welt
Nächster Artikel Küppersbusch TV zu Triggerwarnungen Die Wokeness im öffentlich-rechtlichen Rundfunk!