Umwelt

„Biosprit“ zerstört Regenwald

Ausgerechnet die Klimadebatte bedeutet eine neue Bedrohung für den Regenwald.
Dies geht unter anderem aus der neuesten Ausgabe des Robin Wood-Magazins hervor.
Autokonzerne und Energiemultis seien bei der aktuellen Klimadiskussion kräftig in die Defensive geraten. Die PR-Strategen der Autohersteller griffen nach jedem Strohhalm, um von den eigenen Verfehlungen abzulenken. Einer der Strohhalme heißt Biosprit. Verschwiegen wird dabei, das Europa mit der heute zur Verfügung stehenden Technologie und den begrenzten Ackerflächen nur verschwindend geringe Mengen Agrokraftstoff produzieren kann. Der Agrosprit wird aus tropischen Ländern wie Kolumbien, Brasilien, Indonesien und Nigeria zu uns kommen, so Robin Wood. Schon heute ließe sich beobachten wie Wälder und andere wertvolle Ökosysteme in diesen Ländern zerstört werden, um für neue Agroenergieplantagen Platz zu schaffen.

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel Umwelt Papier: Chlorfrei ist nicht chlorfrei
Nächster Artikel Umwelt Recht auf Selbstbestimmung für Indigene Völker – UN-Deklaration nach 20-jährigen Verhandlungen