Weltpolitik

Gemeinsam gegen US-Einmischung: Lateinamerikanisches Staatenbündnis CELAC konstituiert sich

Von REDAKTION, 25. November 2011 –

Die 32 Staaten Lateinamerikas und der Karibik besiegeln am Ende der kommenden Woche ihren gemeinsamen Block gegen die Bevormundung durch die USA. Wie die Botschaft der Bolivarischen Republik Venezuela dieser Tage in einem Rundbrief mitteilte, findet der Gipfel zur Gründung der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (CELAC) am 2. und 3. Dezember in Venezuelas Hauptstadt Caracas statt.  

Die ursprünglich bereits für den Sommer vorgesehene Gründung der CELAC war wegen der Krebserkrankung des venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez auf den Dezember  verschoben worden. Der Beschluss zur Gründung geht auf einen Gipfel der Rio-Gruppe (1) zurück, der am 23. Februar 2010 in Mexiko stattfand.   

Nach Presseberichten zielt das Bündnis auf die Stärkung gleichwertiger Beziehungen zwischen den Mitgliedsstaaten ohne die Vorherrschaft von Hegemonialmächten. Deshalb werden die USA und Kanada, anders als in der von den USA dominierten Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), nicht als Mitglieder aufgenommen. (2)

Insbesondere den USA war in der Vergangenheit von verschiedenen lateinamerikanischen Staaten immer wieder vorgeworfen worden, die OAS für ihre eigenen Interessen zu instrumentalisieren, zuletzt 2009 beim Putsch gegen Manuel Zelaya, den demokratisch gewählten Präsidenten von Honduras. Zelaya galt als ein Gegner der neoliberalen Politik der USA.

Wenige Tage vor dem Gipfel sagte der Präsident der Nationalversammlung Venezuelas,  Fernando Soto, die USA versuchten die Bildung des CELAC-Bündnisses zu verhindern. Er bezeichnete die Verletzung der Hoheitsgewässer Venezuelas durch ein Atom-U-Boot der USA als Teil einer Konspiration Washingtons.


(1) Die 1986 gegründete Rio-Gruppe ist ein Konsultationsmechanismus demokratischer Staaten Lateinamerikas. Seit 1990 unterhält die Rio-Gruppe auf Ministerebene formalisierte Beziehungen  zur Europäischen Union.

(2) Vgl. http://amerika21.de/meldung/2011/10/40961/celac-gruendung-chavez

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel Weltpolitik Lebendig an Krokodile verfüttert: Staatliche und paramilitärische Gewaltexzesse in Kolumbien
Nächster Artikel Weltpolitik Russland: Zwischentöne zur Wahl