Küppersbusch TV zum Manifest für Frieden

Bitte nicht schießen

1677312029

Friedrich Küppersbusch sendet aus der Thingstätte des freien Wortes. Dabei schaut er sich einige vergangene Friedensdemonstrationen an, denen “Antiamerianismus” vorgeworfen wurde. Déjà-vu? Und er bekennt: Er demonstrierte selbst für den Frieden. Leider waren damals im Bonner Hofgarten ein paar grüne zuviel dabei.

Der Hintergrund-Newsletter

Wir informieren künftig einmal in der Woche über neue Beiträge.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel Weltwoche zur Cancel Culture Mit ihrem Rausschmiss von Ulrike Guérot beweist die Uni Bonn nur eines: Hier lehren willige Vollstrecker eines geifernden Zeitgeist-Diktates
Nächster Artikel Nachdenkseiten zur Friedensbewegung Blick zurück nach vorn: „Gegen die atomare Bedrohung gemeinsam vorgehen“ (1981) – „Aufstand für Frieden“ (2023)