Multipolar zur "Zeitenwende"

Corona, Big Data und die Massensteuerung

Dieser Tage erscheint das neue Buch von Andrea Komlosy, das den Übergang vom industriellen zum kybernetischen Zeitalter zum Thema hat. Damit dieser Übergang klappt, braucht es Katastrophen und Schocks, wissen die Eliten. Ein Buchauszug.

Die Vertreter des Erneuerungskapitalismus versprechen eine „schöne neue Welt“. Dabei wollen sie nicht nur mit dem Industrialismus Schluss machen, sondern auch mit der bürgerlichen Demokratie, der politischen Mitbestimmung, der staatlichen Umverteilung und der internationalen Ordnung der Staaten. Angesagt ist ein Neustart unter der Führung der globalen Think-Tanks, NGOs und innovative Unternehmensgruppen, die die Märkte beherrschen und mit diesen den Regierungen den Weg weisen. Im Vertrauen auf das kybernetische Prinzip, die Optimierung sämtlicher Prozesse durch Big Data und Künstliche Intelligenz, setzen sie der Ausbeutung der lebendigen Arbeit mit der Aneignung der Erfahrung und der Körper der User ein weiteres Element der Entfremdung drauf.

https://multipolar-magazin.de/artikel/massensteuerung

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel junge Welt zu Brasilien Brasilien wählt links
Nächster Artikel Nachdenkseiten zu Steinmeier Die „große Rede“ von Bundespräsident Steinmeier: Kriegserklärung nach innen und nach außen