Multipolar zum Ukraine-Krieg und Corona

Corona out, Putin in

Walter van Rossum schaut auf die Buchprogramme der großen Verlage. Überall Putin. Corona hingegen ist verschwunden. Keine Auseinandersetzung, keine Reflexion.

Die Pandemiker hatten dafür gesorgt, dass das Regime ihrer Maßnahmen keine ikonografischen Spuren hinterließ. Die kritischen Reflexionen hatte man von Anfang an den Kritikern überlassen. Die wurden zum Alleinstellungsmerkmal der „Querdenker“. Diese enorme Gedächtnislücke finden wir in den Katalogen der großen Publikumsverlage wieder. Kein literarisches Wort, keine Analyse zum Thema Corona. Bei Beck, Suhrkamp und Matthes & Seitz keine Zeugnisse einer Auseinandersetzung. Auch wenn selten eine Zeit so nach Worten verlangt hat, nach Worten, die im zivilisatorischen Kollaps den Halt der Sprache geboten hätten.

https://multipolar-magazin.de/artikel/corona-out-putin-in

Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Der Hintergrund-Newsletter

Wir informieren künftig einmal in der Woche über neue Beiträge.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel German-Foreign-Policy zum Ukraine-Krieg Im Kriegsfall ganz vorn
Nächster Artikel Der Januar bei Küppersbusch TV Panzerschlacht im Januar