Overton-Magazin zum Ukraine-Krieg

Deutschlandfunk: „Russland verschleppt blonde, ukrainische Kinder“ – und wo sind die Fakten?

1677084839

Wieder einmal eine Horrorstory über den Hort allen Bösen. Über Russland. Natürlich von Sabine Adler, die für solcherart Geschichten bekannt ist. Ulrich Heyden, Korrespondent in Moskau, ist der Geschichte nachgegangen.

In der Anmoderation der Radiosendung präsentierte eine Sprecherin verschiedene Zahlen. Zunächst hieß es, es gäbe „einige Tausend“ von Russland verschleppte Kinder. Dann wurden „ukrainische Menschenrechtler“ zitiert, die von 200.000 verschleppten Kindern sprachen. Warum die Zahlen so sehr auseinanderklaffen, wurde in der sechs Minuten langen Radio-Sendung nicht erklärt.

In die schwierige Materie wirklich einzusteigen, war offenbar auch gar nicht die Absicht des Beitrages. Zwei „ukrainische Menschenrechtler“ reichen Sabine Adler als Quelle, für die Behauptung von der Deportation tausender Kinder.

Alle die man außerdem zu dem Thema noch hätte befragen können, wie die Menschenrechtsbeauftragten der Volksrepubliken und Russlands, die Menschenrechtskommission der UNO, Human Rights Watch und Amnesty International wurden von Sabine Adler nicht befragt. Zumindest teilt sie darüber nichts mit.

Abo oder Einzelheft hier bestellen

Seit Juli 2023 erscheint das Nachrichtenmagazin Hintergrund nach dreijähriger Pause wieder als Print-Ausgabe. Und zwar alle zwei Monate.

Hintergrund abonnieren

Das Urteil stand offenbar schon fest, bevor sich Adler an den Computer setzte. Im Schlusswort der Radiosendung erklärte sie: „Die leiblichen ukrainischen Eltern haben kaum eine Chance ihre Kinder wiederzufinden, weil sie neben der russischen Staatsbürgerschaft auch neue Namen haben. Menschenrechtler sprechen von einer Form des Genozids.“

Der Hintergrund-Newsletter

Wir informieren künftig einmal in der Woche über neue Beiträge.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel Nachdenkseiten zum Ukraine-Krieg Was heißt Sieg oder Niederlage für Russland versus für Ukraine und den Westen? Eine Analyse
Nächster Artikel Rubikon zur Geschichtspolitik Geschichtliche Leeren