Nachdenkseiten zur Kriegspropaganda

Redakteure, haben Sie Mut, bitte mehr von diesen Kommentaren!

Frank Blenz schreibt über den Kommentar der MDR-Mitarbeiterin Rommy Arndt. Er freut sich über die andere Stimme im Mainstream und schreibt über die Reaktion auf den Beitrag:

Arndts Wortmeldung unterscheidet sich von vielen derzeitigen ihrer Kollegen in Funk und Fernsehen, in Printmedien und Internetpublikationen und im Besonderen des Mainstreams, also dem Strom, dem man am besten zu folgen hat. Und dieser Strom fließt stramm in Richtung Eskalation, Aufrüstung, Militarismus und Scharfmacherei gegen all die, die das nicht mitmachen wollen. Was bei vielen Kommentaren, Leitartikeln, Aufmachertexten und Beiträgen entsprechend als „Meinung“ durchgeht, das gilt dem Mainstream bei Arndts „besonderen“ Kommentar dann folglich nicht als genehm. Klar. Wo kämen wir da hin, wenn jemand aus der Reihe tanzt? Die Hardliner in den Redaktionsstuben toben und aus Politikerkreisen hagelt es Kritik, Häme und ein boshaft formulierter Wunsch der Ausgrenzung der Journalistin ist auch dabei.

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel Neulandrebellen zum Ukraine Krieg Die Wolfsangel in der Tagesschau
Nächster Artikel MDR zum Ukraine-Krieg Soll Deutschland schwere Kampfpanzer an die Ukraine liefern?