Jacobin zu Uber

Ubers Erfolg ist das Ergebnis von schmutzigem Lobbyismus

Gefälschte Studien, aggressiver Lobbyismus und extreme Ausbeutung: Die Uber-Files enthüllen, wie eng der Konzern mit Regierungen zusammenarbeitet, um immer weiter zu expandieren und die Rechte von Arbeiterinnen und Arbeitern zu umgehen.

In Wirklichkeit hat Uber so ziemlich allen, die mit dem Unternehmen zu tun haben, das Leben schwerer gemacht. Eine Reihe von Studien ergab, Uber habe den Verkehr in den großen Städten verschlimmert, kaum Auswirkungen auf den Autobesitz gehabt, dem öffentlichen Verkehrssystem Passagiere weggenommen und die Emissionen pro Fahrt gesteigert. Gleichzeitig hat das Unternehmen die Arbeitsbedingungen für Taxifahrerinnen und Taxifahrer ruiniert und seine eigenen Fahrerinnen und Fahrer (die hauptsächlich in marginalisierten Gruppen angeworben wurden) zugunsten der wohlhabenden jungen Leute in den Städten regelrecht ausgepresst. [Im Original mit Quellenangaben]

https://jacobin.de/artikel/ubers-erfolg-ist-das-ergebnis-von-schmutzigem-lobbyismus-uber-leak-uber-files/

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel junge Welt zu Italien Italien vor Neuwahlen
Nächster Artikel Küppersbuch TV zum Zentrum für Liberale Moderne Staatsknete für die richtige Meinung