junge Welt zu Italien

Italien vor Neuwahlen

Die Regierung Draghi hat keine Mehrheit mehr. Nun muss in Italien wieder gewählt werden. Die Rechte könnte profitieren.

Die Lage erinnert an den Bipolarismus mit rechten Kräften und liberalem Zentrum, der sich vor wenigen Monaten in Frankreich beobachten ließ. Allerdings fehlt bis dato, im Gegensatz zum Nachbarland, eine dritte, linke Alternative. Die Idee einer Koalition zwischen Grünen und Sozialdemokraten steht zwar im Raum, würde aber, um einen potentiellen Wahlsieg zu gewährleisten, auch M5S [die Fünf-Sterne-Bewegung] mit an Bord benötigen. Bei diesen bleibt allerdings noch unklar, in welche Richtung sie gehen werden. Jedenfalls schwimmen sie opportunistisch zwischen links und rechts hin und her und haben nicht selten bewiesen, eine gewisse Distanz zur italienischen Linken aufrechterhalten zu wollen. Dies dürfte wohl auch der Grund sein, weshalb sie zu den Verlierern der Regierungskrise gehören.

https://www.jungewelt.de/artikel/431101.verlorene-mehrheit-italien-vor-neuwahlen.html

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel Overton-Magazin zum Ukraine-Krieg Weiter Streit um den Angriff auf den Hafen von Odessa
Nächster Artikel Jacobin zu Uber Ubers Erfolg ist das Ergebnis von schmutzigem Lobbyismus