Telepolis zur Aktien-Rende

Zocken für die Rente

Die FDP und Finanzminister Christian Lindner will die Aktien-Rente. Heiner Flassbeck analysiert, warum das nicht funktioniert.

Besonders gefährlich ist es, wenn man nicht einmal mit dem eigenen Geld zockt, sondern sich verschuldet, um in den Kasinos dieser Welt sein Glück zu versuchen. Man nimmt also Schulden auf, für die man fest vereinbarte Zinsen zahlen muss, und hofft darauf, mit der dann zur Verfügung stehenden Summe so erfolgreich zu zocken, dass man nicht nur die Zinsen zahlen kann, sondern auch noch einen Gewinn macht, weil die erzielte Rendite den Zins übersteigt. Mit diesem wunderbaren Gewinn, so die Hoffnung, kann man dann in Ruhe seinen Lebensabend genießen.

https://www.heise.de/tp/features/Zocken-fuer-die-Rente-7336728.html?seite=all

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel Multipolar zu Corona Soziologin: Unaufgearbeitete Corona-Politik ist „eiternde Wunde“
Nächster Artikel Freitag zum Ukraine-Krieg Friedensverhandlungen: Ein Friedensstreif am Horizont der Ukraine?