HINTERGRUND, Heft 02 - 2015 - Zwischen Rebellion und Konformität

Lou Marin

Anmerkungen und Quellen:

(1): FAZ, 21.1.2015 : http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/rekordauflage-charlie-hebdo-schwimmt-im-geld-13383091.html .
(2): Isabelle Hanne: „Trois semaines après, checkpoint ’Charlie’“, in: Libération, 29.1.2015, S. 4f.
(3): Das Zitat stammt von der niederländischen Tageszeitung De Volkskrant, 11.1.2015, wiedergegeben u.a. in:  http://www.sudouest.fr/2015/01/11/mobilisations-charlie-hebdo-le-dessinateur-willem-denonce-des-soutiens-opportunistes-1793086-6092.php .
(4): Vgl. Julie Carnis, Noémie Rousseau, Bernadette Sauvaget: „Les juifs de France en souffrance“, in: Libération, 13.1.2015, S. 3f.; sowie: Dominique Albertini, Aude Marcovitch: „Des obsèques et des symboles“, in: Libération, 13.1.2015, S. 4f.; sowie: Auce Marcovitch: „La tentation de l’alyah des juifs de France“, in: Libération, 13.1.2015, S. 6.
(5): Vgl. Pierre Birnbaum: Sur un nouveau moment antisémite. „Jour de colère“, Éditions Fayard, Paris 2015, insbesondere S. 60f.
(6): P.Be.: „Plus de cinquante actes antimusulmans“, in: Libération, 13.1.2015, S. 7; Cécile Chambrod: „Augmentation des actes islamophobes“, in: Le Monde, 14.1.2015, S. 6.
(7): Nathalie Mons: „La France doit sortir de ’l’apartheid scolaire’“, in: Le Monde, 23.1.2015, S. 15.
(8): Vgl. Manuel Valls, zit. nach „’Apartheid’ en France: Valls soutenu par 54% des Français“, in: L’Express und AFP, 24.1.2015: http://www.lexpress.fr/actualite/politique/apartheid-en-france-valls-soutenu-par-54-des-francais_1644185.html .
(9): Vgl. „Le ’Washington Post’ souligne la surrépresentation des musulmans dans les prisons français, in: Le Monde, 29.4.2008: http://www.lemonde.fr/societe/article/2008/04/29/en-france-les-detenus-musulmans-sont-surrepresentes-selon-le-washington-post_1039616_3224.html .
(10): Erklärung eines Kollektivs von 15 Linksintellektuellen, darunter der Soziologe Willy Pelletier und der Historiker Enzo Traverso: „Non à l’union sacré“, in: Le Monde, 16.1.2015, S. 11.
(11): Alexandre Fache: „Lassana Bathily, l’ex sans-papiers devenue un héros“, in: L’Humanité, 12.1.2015, Online-Ausgabe: http://www.humanite.fr/lassana-bathily-lex-sans-papiers-devenu-un-heros-562222 .
(12): Erklärung eines Kollektivs von 15 Linksintellektuellen, siehe Anm. 10, a.a.O.
(13): Nathalie Guibert: „Une nouvelle loi de programmation militaire en juin“, in: Le Monde, 23.1.2015, S. 11; sowie Daniel Vernet: „Après les attentats, la France na vas pas changer de politique de défense. L’Europe est-elle prêt à le faire?“, in: Online-Zeitung Slate.fr, 19.1.2015: http://www.slate.fr/story/96969/france-europe-politique-defense-terrorisme .
(14): Erklärung eines Kollektivs von 15 Linksintellektuellen, siehe Anm. 10, a.a.O.
(15): Erklärung von „Sortir du nucléaire“, Abend des 7. 1. 2015. Zu beider Beteiligung am Algerienkrieg und ihren weiteren Biographien vgl. für Wolinski sein Interview vom Januar 2006: http://neuviemeart.citebd.org/spip.php?article404 ; zu Cabu siehe Clément Ghys, Mathieu Lindon: „Le Grand Cabuche“, in: Libération, 8.1.2015, S. 10f. sowie: http://fr.wikipedia.org/wiki/Cabu .
(16): Vgl. die Comicbände von Cabu: „A bas tous les armées!“, Bd. 1, Éditions du Square, 1977; Bd. 2, Éditions Le Cherche Midi Éditeur, 1986; sowie von Charb, Bd. 3, BICHRO Éditions; alle 3 Bde. siehe: http://www.bedetheque.com/BD-A-bas-toutes-les-armees-A-bas-toutes-les-guerres-177113.html ; sowie zum Adjudant Kronenbourg, Éditions Mille et une nuits, Paris 1994: http://www.bedetheque.com/BD-Adjudant-Kronenbourg-Poch-36698.html .
(17): Frédérique Roussel, Isabelle Hanne: „’Charlie’, satire dans tous les sens“, in: Libération, 8.1.2015, S. 8f., hier S. 9.
(18): Vgl. dazu den frz. Dokumentarfilm über den Prozess von Daniel Leconte: „C’est dur d’être aimé par des cons“, 118 Min., 2008, der in den Wochen nach den Anschlägen in vielen frz. Kinos wieder gezeigt wurde.
(19): Siné zit. nach: http://fr.wikipedia.org/wiki/Affaire_Sin%C3%A9 .
(20): Zur Anklage von Askolovitch über RTL:  http://fr.wikipedia.org/wiki/Claude_Askolovitch ; zum Artikel von Pierre Rimbert: „Antisémitisme. L’échec d’un chantage“, in: Le Monde diplomatique, 24.7.2008: http://www.monde-diplomatique.fr/carnet/2008-07-24-Antisemitisme .
(21): Zu Olivier Cyran: „Charlie Hebdo“, pas raciste? Si vous le dites…“, in der relativ neuen französischen Hintergrundzeitung Article 11, vom 5.12.2013: www.article11.info/?Charlie-Hebdo-pas-raciste-Si-vous ; zu Philippe Corcuff vgl. Ariane Chemin, Marion van Renterghem: „Charlie“ de censures en fatwas, in: Le Monde, 9. 1. 2015, S. 26f., hier S. 17.
(22): Vgl. Frédérique Roussel, Isabelle Hanne: „’Charlie’, satire dans tous les sens“, in: Libération, 8.1.2015, S. 8f., hier S. 8.
(23): Vgl. zur Analyse einiger rassistischer Karikaturen bei Charlie Hebdo den Artikel von Hans Krause: „Sind wir wirklich alle Charlie Hebdo?“, in: Marx 21, 9.1.2015, dort ist auch die genannte Karikatur der Sexsklavinnen von Boko Haram abgebildet: http://marx21.de/sind-wir-wirklich-alle-charlie-hebdo/ .
(24): Editorial von Charlie Hebdo, 1.1.2015, zit. nach Étienne Balibar: „Trois mots pour les morts et pour les vivants“, in: Libération, 10./11.1.2015, S. 20.
(25): Michel Houellebecq, zit. nach Interview mit Didier Sénécal, Zeitschrift Lire, abgedruckt am 1.9.2001 in der Monatszeitung L’Express: http://www.lexpress.fr/culture/livre/michel-houellebecq_804761.html .
(26): Der Roman Soumission wurde sofort in zahlreiche Sprachen übersetzt, u.a. ins Deutsche, Michel Houellebecq: Unterwerfung, DuMont Buchverlag, Köln 2015.
(26): Raphaëlle Leyris: „Houellebecq, ou la possibilité d’ ’être Charlie’“, in: Le Monde, 14.1.2015, S. 5; Charlie Hebdo, Ausgabe vom 7.1.2015, Innenteil.

Drucken

Drucken

Teilen