HINTERGRUND, Heft 03 -10 - Fußball im Abseits

Fußball im Abseits – Partynationalismus und Starkult kommen vor dem Spiel

Von SEBASTIAN HORNUNG

Anmerkungen und Quellen:

(1) Soweit nicht anders vermerkt, beziehen sich die Zitate von Professor Huisken auf ein Interview, dass am 18.6.10 vom Autor des Textes geführt wurde.

(2) Vgl. http://www.manager-magazin.de/unternehmen/mittelstand/0,2828,421767,00.html.

(3) Ebd.

(4) http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Deutschlands-groesstes-Sparpaket-trifft-vor-allem-die-Armen-432567918.

(5) http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,422011,00.html.

(6) Ebd.

(7) Lianos M., Hoppe A.: Land der Querelen, In: politik&kommunikation 27, 2005, S.14.

(8) Vgl: Cords, Hoffjann, Schüttler: „Du bist Deutschland“ – Vorbild für Regierungskommunikation?, in: Köhler M., Schuster C. (Hrsg): Handbuch Regierungs-PR, 2006,  S. 288.

(9) http://www.fhuisken.de/downloadable/Gegenrede9.PDF.

(10) Dombowski G.: Wie weich ist Nationalismus im deutschen Fußball?, in: Projektgruppe Nationalismuskritik: Irrsinn der Normalität – Aspekte der Reartikulation des deutschen Nationalismus, 2009, S.186.

(11) Becker J., Wagner U., Christ O.: Nationalismus und Patriotismus als Ursache von Fremdenfeindlichkeit, in: Heitmeyer W.: Deutsche Zustände Folge 5. 2007. S. 146.

(12) Dombowski G.: Wie weich ist Nationalismus im deutschen Fußball?, in: Projektgruppe Nationalismuskritik: Irrsinn der Normalität – Aspekte der Reartikulation des deutschen Nationalismus, 2009, S.192.

(13) http://idw-online.de/pages/de/news160780.

(14) Ebd.

(15) http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,695037,00.html.

(16) Vgl: http://www.perlentaucher.de/artikel/3218.html.

(17) http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,426051,00.html.

Drucken

Drucken

Teilen