Finanzwelt

Ethisches und ökologisches Investment ist nicht einfach.

In fast allen Fällen verbergen sich hinter den Fonds mit einem entsprechenden Namen ganz konventionelle Aktiengesellschaften, die im letzten Jahr nur etwas weniger Papier verbraucht haben als im vorletzten Jahr oder Generatoren für Atomkraftwerke mit einer etwas höheren Frauenquote herstellen.
„Best in Class“ ist das Pseudonym für diese angeblich ökologisch-ethischen Unternehmen.
Ganz haarsträubend ist es bei den so genannten Sustainible-Fonds, was soviel heißt wie Nachhaltigkeit. Und da wundert es auch nicht, das die Performance mit ganz normalen Fonds vergleichbar ist, denn es sind zum großen Teil die gleichen Unternehmen drin: Henkel, Nestlé, McDonalds, Bank of America, Roche etc.
Bei nachdenklichen Kunden empfiehlt die Deutsche Bank sehr gern Ihren neuen Fonds DWS Klimawandel. „Da kann man mit dem Klimawandel richtig profitieren“ oder noch besser: „Setzen Sie auf den Klimawandel“.
Fast alle Banken haben mittlerweile solche Konstrukte. Und wenn die nicht gerade „GreenIrgendwas“ oder Sustainible-Soundso“ heißen, dann zumindest WaterTrallala. Auch mit dem immer knapper werdenden „Gold des nächsten Jahrhunderts“ soll Geld verdient werden. Im Portfolio befinden sich nicht selten Unternehmen, die am Oberlauf des Flusses das Wasser vergiften und mit einer lukrativen Tochtergesellschaft den Schmutz am Unterlauf mit Steuergeldern wieder herausfiltert:
Sustainible, Nachhaltigkeit. Und zwischen diesen Punkte kann man dann die Menschen mit den Produkten der MedicalCare-Abteilung beglücken, falls sie Geld haben.

Eine konsequente Ausnahme bildet die GLS Bank in Bochum, die vor Jahren auch die Reste der Ökobank übernommen hat. Hier werden nur Fonds und Aktien empfohlen, die den strengen Kriterien der Jury genügen. Als Fonds sind das lediglich Ökovision und Sarasin Oekosar Equity Global, mit Abstrichen Sarasin New Energy/New Power Fund und zwei Rentenfonds (Ökotrend Bonds und Sarasin Sustainable Bond EURO. Die Bank bietet selten Rabatte auf die Ausgabeaufschläge, das Geld fließt aber in die Arbeitsbereiche der Bank ein. Interessant sind auch die direkten Beteiligungen an Sonnenenergieprojekten, 0-Energie-Immobilien und alternativen Wohnprojekten.

Drucken

Drucken

Teilen

Nächster Artikel Finanzwelt Finanzpolitische Hintergründe der aktuellen Geopolitik