Nachdenkseiten zum Ukraine-Krieg

Bröckers: “Die größte Stellvertreterarmee, die das US-Imperium je hatte“

Seit Februar veröffentlicht Mathias Bröckers Texte über die aktuelle geopolitische Situation, den Ukraine-Krieg und den Umgang mit Russland unter der Überschrift Titel “Vom Ende der unipolaren Welt”. Nun hat er ein Buch mit gleichem Titel veröffentlicht. Macrus Klöckner hat für die Nachdenkseiten mit ihm gesprochen. Bröckers sagte unter anderem:

Wäre es „nur“ ein blutiger Nachbarschaftsstreit, wäre er doch schon längst beendet oder erst gar nicht derart ausgeartet. Aber weder die USA noch in ihrem Schlepptau die EU hatten ein Interesse an einer friedlichen Wiedervereinigung, die „Minsk“-Verhandlungen waren kaum mehr als eine Show, sie wurden, wie Ex-Präsident Poroschenko unlängst sagte, bewusst verschleppt, „um die Armee aufzubauen“. Das geschah dann auch, sodass die Ukraine Ende 2021 über die größte Landstreitmacht Europas verfügte, aufgerüstet und ausgebildet von der NATO und aufgestellt nicht für die Ukraine, sondern gegen Russland – die größte Stellvertreterarmee, die das US-Imperium je hatte. Und deshalb auch glaubte, einfach ignorieren zu können, als Russland im Dezember ultimativ Verhandlungen über seine Sicherheitsinteressen anmahnte und stattdessen die Stellvertreter in Kiew Anfang Februar animierte, Angriffe auf die Donbass-Region zu starten. So wurde eine Reaktion Russlands unausweichlich und die USA bekamen den Krieg, den sie wollten.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=89747

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel Overton-Magazin zu Demonstrationen Verstaatlichte Proteste: Die DGB-Sozialdemos wenden sich gegen Teuerung, aber nicht gegen den Krieg
Nächster Artikel Multipolar zu Corona Impfpflicht für Soldaten gescheitert?