Nachdenkseiten zum Ukraine-Krieg

Die „taz“ erklärt den Weltkrieg

Die „taz“ hebt mit der Veröffentlichung eines Kommentars die aktuelle Meinungsmache zum Ukrainekrieg auf eine radikale Stufe. Ein Kommentar.

Die „taz“ hebt mit der Veröffentlichung eines Kommentars die aktuelle Meinungsmache zum Ukrainekrieg auf eine radikale Stufe. Ein Kommentar.

Möglicherweise kann man mit emotionaler Meinungsmache, mit Verkürzungen oder mit Artikeln wie dem hier besprochenen tatsächlich eine Mehrheit der Bevölkerung so in die Irre führen, dass sie einer selbstzerstörerischen Sanktionspolitik und sogar einem selbstmörderischen (offiziellen) Kriegseintritt der NATO in der Ukraine zustimmen würde – das wäre allerdings dann keine inhaltliche Rechtfertigung der Irreführung. Und es wäre ganz sicher keine moralische Entlastung für die „taz“.

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel Berliner Zeitung zum Ukraine-Krieg Energiesanktionen machen Putin reich!
Nächster Artikel Nachdenkseiten zur Deutschen Bahn “Wir stehen kurz vor dem Zusammenbruch der Funktionsfähigkeit”