Telepolis zum Putsch im Niger

Wagner-Gruppe in Niger: Kalter Krieg in der Sahel-Zone

1691478061

Nach dem Putsch im Niger ist der Stellvertreter-Konflikt in Afrika entbrannt. Derzeit vor allem in den unterschiedlichen Sichtweisen auf die Lage in der Sahel-Zone. Philipp Fess fasst die unterschiedlichen Narrative zusammen.

Abo oder Einzelheft hier bestellen

Seit Juli 2023 erscheint das Nachrichtenmagazin Hintergrund nach dreijähriger Pause wieder als Print-Ausgabe. Und zwar alle zwei Monate.

Hintergrund abonnieren

Während bei den Pro-Putschisten-Protesten in der nigrischen Hauptstadt Niamey russische Fahnen geschwenkt werden, warnt der ehemalige Präsident Bazoum davor, dass “die gesamte zentrale Sahelzone” in russische Hand fallen könnte. Prigoschin selbst nährte Spekulationen über eine russische Involvierung bereits am 19. Juli mit einem Video auf seinem Telegram-Kanal, indem er “eine neue Reise nach Afrika” ankündigte.
Internationale Beobachter zeigten sich bereits irritiert, dass der Wagner-Führer an dem jüngsten Afrika-Russland-Gipfel teilnahm. Die Russische Föderation knüpft damit an eine Tradition an, die die Sowjetunion besonders im Kalten Krieg gepflegt hatte.
Befindet sich die Sahel-Zone also bereits im Zentrum eines neuen Kalten Kriegs, wie US-Medien berichten – oder weitet sich der Konflikt sogar schon bald zu einem heißen Stellvertreter-Krieg aus?

https://www.telepolis.de/features/Wagner-Gruppe-in-Niger-Kalter-Krieg-in-der-Sahel-Zone-9235843.html?seite=all

Der Hintergrund-Newsletter

Wir informieren künftig einmal in der Woche über neue Beiträge.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel Overton-Magazin zum Ukraine-Krieg Vom allmählichen Erkennen der Wirklichkeit des Ukraine-Kriegs im Westen
Nächster Artikel Nachdenkseiten zu einer neuen Partei Parteigründungen in Deutschland – Rechtliche Vorgaben, Stolpersteine und Fallstricke