junge Welt zum Ukraine-Krieg

Wie ein Krater

Der Donbass wird weiter beschossen. Viele Zivilisten sind betroffen, sie sterben, werden verletzt oder ihre Häuser zerstört. Reportage aus der “Volksrepublik Lugansk”.

Der Hass der Menschen in der Stadt Perwomajsk auf die Regierung in Kiew ist groß. Die Stadt mit ihren 36.000 Einwohnern wurde schon 2014/15 schwer durch die ukrainische Armee zerstört, konnte damals aber von Aufständischen – unter ihnen viele Kosaken – gegen die angreifenden ukrai­nischen Truppen gehalten werden.

Bis Februar 2022 war Perwomajsk Frontstadt. Am Rande der Stadt verlief die »Kontaktlinie«, hinter der die ukrainischen Truppen standen. Dann wurde die Front nach Westen verschoben. Aber Perwomajsk wird weiter beschossen. In der Nacht zum 1. August prasselten dann zwölf Himars-Raketen auf die Stadt nieder. Die Raketen wurden offenbar aus 35 Kilometer Entfernung aus dem nördlichen Donezk-Gebiet abgeschossen, das sich noch unter Kontrolle der ukrainischen Armee befindet.

https://www.jungewelt.de/artikel/433097.ukraine-krieg-wie-ein-krater.html

Drucken

Drucken

Teilen

Voriger Artikel Telepolis zu den Grünen Mythos Grünen-Verschwörung gegen deutsches Kapital
Nächster Artikel Overton-Magazin zum Ukraine-Krieg Pflugscharen zu Schwertern