Kurdenkonflikt

Türkei greift Kurden an

(Redaktion/19.4.2022) Die türkische Armee hat in der Nacht zu Montag kurdische Stellungen im Nordirak angegriffen. Nach Angaben des Pressezentrums der Volksverteidigungskräfte (HPG) ist die erste Angriffswelle am Widerstand der Guerilla gescheitert, bisher sind 28 Soldaten getötet worden. Dies berichtet die kurdische Nachrichtenagentur ANF. Das türkische Verteidigungsministerium spricht vom Schutz vor Terrorangriffen und dem Recht auf Selbstverteidigung. Verstecke, Tunnel und Munitionsdepots der PKK seien aus der Luft bombardiert worden. Man habe “eine große Zahl an Terroristen neutralisiert”, zitiert n-tv Verteidigungsminister Hulusi Akar. Der Einsatz werde in den kommenden Tagen verstärkt.

Drucken

Drucken

Teilen