Ein typischer Billiglohnjob in Deutschland: Kurier für einen Lieferdienst (hier Lieferando)
Working Poor

Arm trotz Arbeit in Europa

Deutschland und die Europäische Union organisieren die globale Niedriglöhnerei. Das wird jetzt noch verstärkt durch die Pandemie-Politik und den Krieg in der Ukraine, wo Gewerkschaften ebenfalls unter Druck stehen. ► Zum Artikel

Von WERNER RÜGEMER | Veröffentlicht vor 3 Tagen in: Wirtschaft Inland
Die Friedensfahne auf einer Kundgebung im Februar in Saarbrücken.
Ukraine-Krieg

Wer will welchen Frieden?

Frieden wollen alle. Sagen sie zumindest. Auch in der Ukraine und Russland. Wichtig für den Frieden ist, sich die Ziele der einzelnen Parteien vor Augen zu führen. Und dann ginge es daran, Brücken zu bauen. Dieser Text zeigt verschiedene Möglichkeiten dafür auf.

Von KAI EHLERS | Veröffentlicht vor 4 Tagen in: Weltpolitik
Ukraine-Krieg

Verblendet durch die Schwarze Sonne

Die Kiewer Regierung und ihre westlichen Partner leugnen beharrlich die Gefahr, die von militanten Rechtsradikalen ausgeht. Dabei ist der Ultranationalismus der Banderisten und anderer Faschisten längst zu einem festen Bestandteil der Staatsideologie der Ukraine geronnen.

Von SUSANN WITT-STAHL | Veröffentlicht am 09.05.2022 in: Weltpolitik
Jemen-Krieg

Das Schweigen zur Katastrophe im Jemen

Eine UN-Organisation spricht von der "schlimmsten von Menschen erzeugten humanitären Katastrophe seit vielen Jahrzehnten". Gemeint ist nicht die Ukraine, sondern der Jemen. Anders als das Leid der Ukrainer beherrscht das der Jemeniten nicht unsere Medien. Ein Kommentar.

Von HELMUT SCHEBEN | Veröffentlicht am 07.05.2022 in: Weltpolitik
Aber was ist mit den Opfern: Wer nicht ohne sofort Putin zu verurteiln gegen den Krieg protestiert, wie viele Ostermarschierer 2022 (Foto: Augusburg) wird schnell mit dem Vorwurf des Whataboutism ("was ist mit...") konfrontiert.
Ukraine-Krieg

Das Whataboutism-Syndrom

Wer auf Widersprüche hinweist, gilt als Verräter. Aber es geht doch um die Opfer von Corona!, hieß es zwei Jahre lang. Jetzt geht es um die Opfer des Krieges. Wer auf dessen Ursachen hinweist, wird mit dem Vorwurf des Whataboutism konfrontiert. Darum geht es in diesem Text.

Von WOLF WETZEL | Veröffentlicht am 06.05.2022 in: Innenpolitik
Statue des ukrainische Nationaldichters Taras Schewtschenko in Charkiw
Ukraine-Krieg

Schwierigkeiten des Nation Building – der Fall Ukraine

Wer die Geschichte kennt, versteht die Gegenwart besser. Das ist auch im Fall der Ukraine so. Dieser Text zeichnet das Entstehen der ukrainische Nation nach und versucht Anknüpfungen für heute zu finden.

Von GEORG AUERNHEIMER | Veröffentlicht am 04.05.2022 in: Weltpolitik
Das Logo der OSZE an der Wiener Hofburg, dem ständigen Sitz der Konferenzen der Organisation, die die Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa fördern soll.
Ukraine-Krieg

Die Suche nach einer Friedensordnung

Angesichts der Situation im Stellvertreterkrieg zwischen Russland und den USA in der Ukraine braucht es dringend eine Perspektive für den Frieden. Eine neue Sicherheitsarchitektur für Europa. Deutschland könnte viel dafür tun.

Von KAI EHLERS | Veröffentlicht am 29.04.2022 in: Weltpolitik
Der Youtube-Kanal von #allesdichmachen
Corona

Störversuche gegen den Ausnahmezustand

Die Empörung war deutlich: Vor einem Jahr haben 52 Schauspieler satirische Videos mit dem Hashtag „#allesdichtmachen“ ins Netz gestellt. Ein Jahr nach der Aktion ist ein Sammelband erschienen, der die Aktion wissenschaftlich untersucht. Bei uns lesen Sie Auszüge aus dem Buch.

Von REDAKTION | Veröffentlicht am 28.04.2022 in: Innenpolitik, Medien
Der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar inmitten seiner Generäle zu Beginn des Angriffskriegs.
Kurdenkonflikt

Das Schweigen zum Angriffskrieg der Türkei

Die Türkei hat diese Woche Stellungen der Kurden im Nordirak angegriffen. Die Begründung für den Angriffskrieg erinnert an Russlands Erklärungen für ihren Angriff auf die Ukraine. Der Westen schweigt.

Von AMALIA VAN GENT | Veröffentlicht am 23.04.2022 in: Weltpolitik
Bundeskanzler Olaf Scholz bem Antrittsbesuch im NATO-Hauptquartier
Ukraine-Krieg

Irrungen und Wirrungen in Berlin

Um Russland zu ruinierenen, nimmt man den „Wohlstandsverlust“ in Kauf, mit dem der Bundesfinanzminister rechnet. Die Politiker übertreffen sich gegenseitig in Russland-Feme. Ein Kommentar.

Von GEORG AUERNHEIMER | Veröffentlicht am 22.04.2022 in: Politik, Innenpolitik, Weltpolitik
Ukraine-Krieg

Der Fall Mariupols und die Folgen

In den kommenden Tagen wird sich die militärische Lage in der Ostukraine wohl grundlegend ändern. Dies hängt mit dem Fall von Mariupol zusammen. Für die erwartete Offensive im Donbass stellt Russland derzeit die Truppen auf.

Von GUNNAR JESCHKE | Veröffentlicht am 18.04.2022 in: Weltpolitik
Lateinamerika

Drei Tage für die Revolution

Die organisierte Volksbewegung beendet einen Putsch: Vor zwanzig Jahren haben in Venezuela die Unterstützer der bolivarischen Revolution den Versuch vereitelt, Präsident Hugo Chávez zu stürzen. Hinter dem Putsch vom April 2002 standen Teile des Militärs, der alten Gewerkschaftsbewegung, der Unt

Von HELGE BUTTKEREIT | Veröffentlicht am 13.04.2022 in: Weltpolitik
Ukraine

Krieg führen oder Brücke bauen?

Der Krieg in der Ukraine erschüttert die Welt gegenwärtig mehr als andere gleichzeitig stattfindende Kriege. Warum?

Von KAI EHLERS | Veröffentlicht am 06.04.2022 in: Weltpolitik
Ukraine-Krieg

Über den Beginn des ukrainischen Krieges

Die Ukraine steht seit gut einem Monat im Fokus der Berichterstattung. Aber der Krieg begann viel früher. Unser Autor hat sich schon vor acht Jahren mit den Ereignissen beschäftigt. Der Text ist immer noch interessant.

Von KAI EHLERS | Veröffentlicht am 02.04.2022 in: Weltpolitik
Weltwirtschaft

„Natürliche Auslese“

Die USA als Trendsetter in der globalen Corona-Krise: Das Virus wirkt als Beschleuniger der Verrohung des Kapitalismus und als Wunderwaffe der Eliten im (ökonomischen) Ausscheidungsturnier.

Von SUSANN WITT-STAHL | Veröffentlicht am 17.04.2020 in: Weltwirtschaft
Arbeit 4.0

Smarter Klassenkampf von oben

„Digitale Revolution“: Wie vermeintliche technologische Sachzwänge zur ideologischen Folie für neoliberale Reformen werden

Von JÖRN BOEWE | Veröffentlicht am 30.04.2018 in: Wirtschaft Inland
Tickende soziale Zeitbombe

Placebos gegen Wohnungsnot

Weder „Mietpreisbremse“ noch „Neubauoffensive“ verhindern Verdrängung und explodierende Mieten

Von RAINER BALCEROWIAK | Veröffentlicht am 21.03.2018 in: Wirtschaft Inland
Feuilleton

Ein Déjà-vu-Erlebnis

Die Pest von Albert Camus als Allegorie für Corona

Von LOU MARIN, Marseille | Veröffentlicht am 16.10.2020 in: Feuilleton
Umwelt

Die Klimaklempner

Um die Konzentration des Treibhausgases Kohlendioxid in der Atmosphäre zu senken, reicht es nicht aus, dessen Emission zu stoppen.

Von STEFAN KREUTZBERGER | Veröffentlicht am 20.01.2020 in: Umwelt
Kriege

Iranische Verhältnisse

Satellitenprogramme, YouTube-Kanäle, Social-Media-Accounts: Iranische Stimmen werden zunehmend aus der westlichen Öffentlichkeit verbannt. Was Tech-Giganten wie Facebook und Twitter als Mittel gegen Propaganda beschreiben, sehen Betroffene als Teil eines westlichen Informationskrieges.

Von FABIAN GOLDMANN | Veröffentlicht am 16.01.2020 in: Kriege
Klima

Lobbyismus gegen Klimaschutz

Wie die Agrarlobby wirksame politische Maßnahmen zur Klimarettung boykottiert

Von MATTHIAS RUDE | Veröffentlicht am 26.11.2019 in: Umwelt
Foto: leerer Flur in einem Krankenhaus
Immer weniger Servicekräfte

Vor dem Kollaps

Personalmangel in Krankenhäusern gefährdet Patienten und Beschäftigte. Dagegen regt sich Widerstand

Von DANIEL BEHRUZI | Veröffentlicht am 31.01.2018 in: Wirtschaft, Soziales, Sozialabbau
Gender
Sprachpolitik

Neue Wörter, neue Gesellschaft?

Teile der Linken setzen auf problematische Formen von Sprachpolitik – „Er ist an den Rollstuhl gefesselt.“ Dieser Satz gehört zu ...

Von MICHAEL ZANDER | Veröffentlicht am 17.06.2016 in: Reformen
Medien
Protest gegen Internetzensur auf einer Demonstration im Jahr 2009.
Meinungsfreiheit

Zensur im digitalen Zeitalter

Zensur folgt der Herrschaft. Und sie versucht sie zu sichern. In der Geschichte aber auch heute. Dieser Auszug aus dem neuen Buch "Zensur" von Hannes Hofbauer leitet in die heutige Zensurpraxis ein.

Von HANNES HOFBAUER | Veröffentlicht am 15.04.2022 in: Medien
11. September 2001

Mit Propaganda gegen die Erkenntnis

Die aktuellen Krisen überdecken die vergangenen. Dabei sind der 11. September 2001 und dessen Folgen immer noch sehr wichtig zum Verständnis der Gegenwart. Auch und gerade aus dem Blick der Medien.

Von MICHAEL MEYEN | Veröffentlicht am 01.04.2022 in: Medien
Anmerkungen zum Sprachgebrauch

Wording

Es kommt auf das richtige Wort an. Richtiger gesagt: auf das falsche. Das richtig falsche.

Von ECKART SPOO | Veröffentlicht am 07.03.2022 in: Medien
Medien
Politische Feindbilder

Information statt Propaganda

Woran die Medien kranken und was sich dringend ändern müsste, hat der Wissenschaftler Michael Meyen untersucht. Jule von Lewitz sprach mit ihm

Ein Gespräch mit MICHAEL MEYEN | Veröffentlicht am 10.10.2018 in: Medien
Medien

„Mich macht so eine Selbstgefälligkeit sprachlos“

Der Publizist Ulrich Teusch konstatiert: "Der Journalismus, wie wir ihn kannten, wird bald der Vergangenheit angehören." Im Interview spricht er über die Thesen seines neuen Buches.

ULRICH TEUSCH im Gespräch mit Paul Schreyer | Veröffentlicht am 09.09.2016 in: Medien
Putin, Wladimir
Aleppo, Ukraine, Krim

Die Hetze gegen Russland geht weiter

Die Bundesregierung forderte eine längere Waffenruhe in Aleppo und warf dem Kreml Zynismus vor.

Ein Kommentar von WOLFGANG BITTNER | Veröffentlicht am 19.08.2016 in: Medien
Aus anderen Medien
Rundschau